alt

Drohnen und gezielte Tötungen

Game of Drones - Ramstein. Germany is the Tell-Tale Heart of America's Drone War

Der Artikel von Scahill wurde veröffentlicht und zugleich übersetzt in "Luftpost" Nummer LP 085/15 vom 23.04.2015, zu laden über

http://www.luftpost-kl.de/lp-13.html

Informationsstelle gegen Militarisierung e.V.   und Bundesausschuss Friedensratschlag erklären am 27.03.2015 gemeinsam:

http://www.imi-online.de/2015/03/27/jetzt-erst-recht-aktiv-werden-gegen-kampfdrohnen/

Hier die Pressemitteilung:

Beitrag von John Goetz und Christian Baars im NDR vom 19.03.2015 /19:00 h

Ein Katalog mit Fragen an die US-Regierung aus dem Jahr 2013 ist bis heute nicht beantwortet worden. Außerdem werden Mitglieder eines Untersuchungsausschusses über möglicherweise interessante Details nicht informiert.


http://www.ndr.de/nachrichten/investigation/Fragen-zu-Drohnenangriffen-weiter-offen,drohnen238.html

"Birth of a shadow doctrine: How a small group of lawyers launched a war against international law. From torture to drone strikes, international law is under attack in the U.S.A."

In der Zeitschrift "salon"vom 07.02.2015 erschien ein Auszug aus dem eben herausgegebenen gleichnamigen Buch

http://www.salon.com/2015/02/07/birth_of_a_shadow_doctrine_how_a_small_group_of_lawyers_launched_a_war_against_international_law/

Ex-Nato-Kommandeur Ramms bestätigt als "selbstverständlich", dass die Bundeswehr bei der Erstellung der Todeslisten mitgewirkt hat

mehr dazu im Beitrag von Florian Rötzer in  "telepolis" vom 30.12.2014

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43737/1.html

IMI-Aktuell 2014/623  vom 9.12.2014:  Der Einsatz bewaffneter Drohnen  ist weniger zielsicher, als von der Obama Administration behauptet wird.

Die Menschenrechtsorganisation Reprieve kommt in ihrem kürzlich veröffentlichten Bericht „You Never Die Twice: Multiple Kills in the U.S. Drone Program“, zu dem Schluss, dass die von offizieller Seite als „außergewöhnlich präzise, außergewöhnlich chirurgisch und außergewöhnlich zielsicher“ beschriebene

Unter dem 11.04.2013 verkündete der Peshawar High Court sein Urteil über die völkerrechtswidrigen Raketenangriffe der USA mit Drohnen in Pakistan

Hier neben der englischen Fassung auch in der durch "Luftpost 169/14 - 29.10.14" veröffentlichten deutschen Übersetzung

http://www.peshawarhighcourt.gov.pk/images/wp%201551-p%2020212.pdf

lp 169/14 - 29.10.14

US-Journalisten erzwangen die Freigabe dieses Dokuments aus dem Jahr 2011 zur Rechtfertigung der Tötung der US-Bürger Anwar al-Awlaki und Samir Khan am 30.09.2011

hier:  nach "Luftpost" LP098/14 vom 4.7.2014

lp098-14 zu drohnentötung

Policy Paper Nr.23 des Deutschen Instituts für Menschenrechte: "Wann hat der Staat das Recht zu töten? Gezielte Tötungen und der Schutz der Menschenrechte"

http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/publikationen/detailansicht.html?tx_commerce_pi1[showUid]=483&cHash=20af3aada6ba1358e11331164aeaba88

Entschließung des Europäischen Parlaments zum Einsatz von bewaffneten Drohnen (2014/2567)

"Das Europäische Parlament,


– unter Hinweis auf die Berichte über den Einsatz bewaffneter Drohnen, die vom UN-Sonderberichterstatter über außergerichtliche, summarische oder willkürliche Hinrichtungen am 28. Mai 2010 und am 13. September 2013 sowie vom UN-Sonderberichterstatter über die Förderung und den Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten bei der Bekämpfung des Terrorismus am 18. September 2013 vorgelegt wurden,

Zum Seitenanfang