„Frieden durch Recht“ ist das Motto für die Arbeit unserer Vereinigung

Die wichtigsten Neuigkeiten finden Sie hier, sämtliche vor kurzem eingestellten Beiträge hier, Beiträge von IALANA- und Beiratsmitgliedern hier . Für den direkten Zugriff auf Infos nutzen Sie bitte neben dem Hauptmenü die Suchfunktion.


 

Erfolgreiche Gemeinsame Veranstaltung von IALANA und IPPNW zur Iran-Krise

Am 28.11.2019 haben IALANA-Deutschland und IPPNW in der Berliner Humboldt-Universität eine gut besuchte Podiumsdiskussion zum Thema "Die Gefahr eines Irankrieges und die Folgen der Sanktionen" veranstaltet.

Einen zusammenfassenden Bericht, einen Mitschnitt der Veranstaltung auf youtube und den völkerrechtlich ausgerichteten Eingangsbeitrag von Gerhard Baisch-IALANA finden Sie hier.


 


Drohung mit und Einsatz von Atomwaffen verstößt gegen das Recht auf Leben

Gemeinsame Erklärung von IALANA,  IPPNW und ICAN vom 9.12.2019

zum Tag der Menschenrechte 

weiterlesen


 

Wir trauern um

Dr. Dieter Deiseroth

Richter am Bundesverwaltungsgericht i.R.

Als Mitglied des Board of Directors der International Association of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA) und wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Sektion der IALANA hat er sich wie kaum ein anderer deutscher Vertreter des Völker- und Verfassungsrechts führend daran beteiligt, rechtswissenschaftliche Positionen in konkrete Aktionen der Friedenspolitik umzusetzen.

Dabei führte er denjenigen, die für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik Verantwortung tragen und die Bundeswehr in Auslandseinsätze schicken, ihre aus dem Recht folgenden Verpflichtungen vor Augen. Seine Expertisen zur Völkerrechtswidrigkeit des Jugoslawienkriegs und der Kriege in Afghanistan und dem Irak haben wesentlich dazu beigetragen, dass „humanitäre Interventionen“, der „Krieg gegen den Terror“ und „Preemptive Strikes“ ohne Sicherheitsratsbeschluss kein Völkergewohnheitsrecht werden konnten....(hier:  weiterlesen)

 

Dr. Dieter Deiseroth verstarb am 21. August 2019.

Sein Tod ist ein unermesslicher Verlust für die deutsche und internationale Friedensbewegung. 


                                                       
Wir finanzieren unsere Arbeit fast ausschließlich aus Spenden

Wir haben unsere Budgetansätze in der Vergangenheit  durch die Vielfalt unserer  Aktionen meist  überschritten. Wir können die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen, sie sogar noch ausweiten. Wir haben die Kompetenz, das Wissen, das Personal, auch das Know how: Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch Spenden!