alt

Über uns

IALANA ist eine überparteiliche und unabhängige internationale Organisation von Juristinnen und Juristen, die sich für gewaltfreie Konfliktlösungen engagiert. Die deutsche Sektion wurde 1989 in Bonn gegründet. Unserem Beirat gehören namhafte Persönlichkeiten an. Einen raschen Überblick über unsere Tätigkeit gibt unser Flyer. Mehr erfahren Sie unter "Geschichte, Erfolge, Ziele".

 


 

Wir trauern um

Dr. Dieter Deiseroth

Richter am Bundesverwaltungsgericht i.R.

Als Mitglied des Board of Directors der International Association of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA) und wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Sektion der IALANA hat er sich wie kaum ein anderer deutscher Vertreter des Völker- und Verfassungsrechts führend daran beteiligt, rechtswissenschaftliche Positionen in konkrete Aktionen der Friedenspolitik umzusetzen.

Dabei führte er denjenigen, die für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik Verantwortung tragen und die Bundeswehr in Auslandseinsätze schicken, ihre aus dem Recht folgenden Verpflichtungen vor Augen. Seine Expertisen zur Völkerrechtswidrigkeit des Jugoslawienkriegs und der Kriege in Afghanistan und dem Irak haben wesentlich dazu beigetragen, dass „humanitäre Interventionen“, der „Krieg gegen den Terror“ und „Preemptive Strikes“ ohne Sicherheitsratsbeschluss kein Völkergewohnheitsrecht werden konnten.

Seine Kommentierung des für Auslandseinsätze der Bundeswehr maßgeblichen Art. 24 GG in dem Kommentar der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Bundesverfassungsgerichts und die unter seiner Mitwirkung entstandene „Pfaff-Entscheidung“ des II. Wehrdienstsenats des Bundesverwaltungsgerichts mit der darin enthaltenen Analyse der Völkerrechtswidrigkeit des Irakkriegs werden auf lange Zeit Meilensteine des Völkerrechts bleiben.

Auch die von ihm in seiner Monographie „Berufsethische Verantwortung in der Forschung“ entwickelten Grundsätze verband er mit der Vergabe des auf seine Initiative zurückgehenden „Whistleblower-Preises“ mit gesellschaftlicher Einmischung.

Als Mitglied einer International Working Group der IALANA nahm er unmittelbar Einfluss auf die Gestaltung des Atomwaffenverbotsvertrags und hatte daher zugleich persönlichen Anteil an dem 2017 an ICAN verliehenen Friedensnobelpreis.

Dr. Dieter Deiseroth verstarb am 21. August 2019.

Sein Tod ist ein unermesslicher Verlust für die deutsche und internationale Friedensbewegung.

Schon jetzt vermissen wir seine scharfsinnigen und kritischen Beiträge ebenso wie seine humorvolle, bescheidene und warmherzige Art des persönlichen Umgangs.

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau und seiner Familie.

Wir werden in seinem Sinne weiterwirken.

Otto Jäckel

Vorsitzender

Vorstand und Wissenschaftlicher Beirat von IALANA Deutschland e.V.

Vereinigung für Friedensrecht

Deutsche Sektion der International Association of Lawyers Against Nuclear Arms

 

Newsletter

Durch das Abonnement des Newsletters akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen.
Zum Seitenanfang