alt

Die US-amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning ist am 10.9.2016 aus Protest gegen ihre Haftbedingungen in einen unbefristeten Hungerstreik getreten

Das teilte sie ihren Anwälten mit. »Bis mir ein minimales Maß an Würde, Respekt und Menschlichkeit entgegengebracht wird, weigere ich mich, freiwillig meine Haare zu schneiden und Nahrung oder Getränke zu mir zu nehmen, mit Ausnahme von Wasser und verschriebenen Medikamenten«, schreibt Manning in ihrer Erklärung. Sie werde sich jedoch an alle »Regeln, Vorschriften, Gesetze und Befehle halten«, sofern sie nicht die beiden Punkte beträfen, die sie verweigere. Die politische Gefangene sitzt wegen Offenlegung geheimer Akten über die Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan und Irak im Militärgefängnis Fort Leavenworth (Kansas) eine Strafe von 35 Jahren ab.

Von Jürgen Heiser | junge Welt vom 12.9.16

https://www.jungewelt.de/2016/09-12/007.php

Nachtrag: Am 13.9. brach C.Manning ihren Hungerstreik ab, nachdem ihr zugesichert worden war, die anstehende Operation zur Geschlechtsumwandlung durchzuführen. Allerdings blieb die Anordnung der unbefristeten Einzelhaft aufrechterhalten, die nach ihrem Suizidversuch vom 6.7.16 verhängt worden war.

 

 

 

Zum Seitenanfang