alt

Kurz nacheinander sind drei afrikanische Staaten (Südafrika, Burundi und jetzt Gambia)  ausgetreten, da sie den ICC als neokoloniale Instanz zur Verfolgung und Demütigung der Schwarzen sehen

Der Internationale Strafgerichtshof (ICC), mit dem die Verantwortlichen für Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen oder "Verbrechen der Aggression" bestraft werden sollten, war ein Produkt der Zeit nach dem Ende des Kalten Kriegs und eröffnete die Aussicht einer globalen Innenpolitik unter einer starken Führung der Vereinten Nationen als einer Art Weltregierung

Florian Rötzer | telepolis | 27.10.2016

http://www.heise.de/tp/artikel/49/49827/1.html

Zum Seitenanfang