alt

Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein

Zur strukturellen Frage, ob es überhaupt richtig oder zumindest vertretbar ist, die Anfertigung von Chemotherapeutika bei privaten Apotheken  zu belassen

Hierzu hat die Jury für den Whistleblowerpreis Prof. Dr. Karl Lauterbach (MdB) um eine Stellungnahme gebeten.

hier die PM als pdf

Begründung der Gemeinsamen Jury von IALANA und VDW

für die Verleihung des Whistleblower-Preises 2017 an Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein (beide Bottrop)


 

Der Whistleblower-Preis 2017 wird in diesem Jahr geteilt. Zu einem Teil wird er verliehen an den Dipl.-Volkswirt Martin Porwoll (Bottrop) und an die Pharm.-Techn. Assistentin Maria-Elisabeth Klein (Bottrop) für ihre im Herbst 2016 erfolgten couragierten Verdachts-Enthüllungen gegenüber der Staatsanwaltschaft über die in derAlten Apothekein Bottrop (NRW) offenbar jahrelang praktizierte illegale Panscherei mit Anti-Krebsmitteln (Zytostatika) und über die dadurch bewirkte Schädigung mehrerer Tausend schwer- und todkranker Krebspatienten und -Patientinnen in fünf oder sechs Bundesländern.1

Zum Seitenanfang