alt

Mali

IMI-Standpunkt 2013/003 von Christoph Marischka und Jürgen Wagner, veröffentlicht am 22.01.2013

Kriegsgetrommel v. 22.01.2013  (pdf)

 

Gemeinsame Stellungnahme aus Friedensforschung und Friedensbewegung vom

16. Januar 2013

Mali -keine Intervention  (pdf)

UNO verurteilt Gewalt und ist bereit, über eine Stabilisierungstruppe nachzudenken
Mali im Zerfallsprozess / Sicherheitsrat verabschiedet einstimmige Resolution

nach: Neues Deutschland vom 06.07.2012

Angesichts der unruhigen Lage im Norden Malis hat sich das Parlament des westafrikanischen Landes laut Medienberichten für einen Militäreinsatz ausgesprochen. In einer Erklärung forderte die Nationalversammlung in Bamako die "Wiederherstellung der territorialen Integrität" und rief das "gesamte malische Volk zum Widerstand gegen die Besatzung" auf. Das Volk müsse gegen die Besatzung im Norden "unerbittlichen Widerstand" leisten und "mit allen Mitteln zur Solidarität aufrufen", hieß es in der Erklärung des Parlaments. Zudem müsse die Regierung schnell die "notwendigen Maßnahmen" ergreifen, die einen Einsatz der malischen Armee mit Unterstützung der "internationalen Gemeinschaft" ermöglichten. Zuvor hatten rund 2.000 Menschen in Bamako für eine Befreiung des Nordens von den Islamisten demonstriert.

Zugleich befasste sich auch der UN-Sicherheitsrat mit der Lage in Mali.

Zum Seitenanfang