alt

IMI-Analyse 2016/001 von: Anne Labinski  |  Veröffentlicht am: 26. Januar 2016

Der Einsatz in Afghanistan ist zum Paradebeispiel gescheiterter westlicher Militärinterventionen geworden. Selbst der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr Harald Kujat sagt, dass Deutschland in Afghanistan politisch gescheitert sei.[1] Mehr als 14 Jahre sind seit dem Einmarsch in Afghanistan im Oktober 2001 vergangen. Der unter Führung der USA begonnene Krieg hat nicht die „erhoffte“ Demokratisierung[2] Afghanistans und erst recht keinen Frieden gebracht. Die milliardenschwere Intervention mit ihren zahlreichen zivilen Opfern (4921 getötete und verletzte Zivilisten allein im ersten Halbjahr 2015[3]) führt erschreckend vor Augen, dass eine militärische Lösung in Afghanistan nicht möglich ist......

http://www.imi-online.de/2016/01/26/kein-ende-in-sicht/

Zum Seitenanfang