Daniela Dahn: „Zur Pressefreiheit gehört auch die Freiheit zur Kritik an der Presse“

Impulsreferat auf der Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 26. Januar 2018 in Kassel

 

„Man kann gar nicht so viel Zeitung lesen, wie man sich empören möchte“, meint Daniela Dahn. Und ruft die Bürger zu Selbstermächtigung auf.

veröffentlicht am 3.2.18 in rubikon

https://www.rubikon.news/artikel/zur-pressefreiheit-gehort-auch-die-freiheit-zur-kritik-an-der-presse

 

Ulrich Teusch: „Das erste Opfer eines Krieges ist die Wahrheit“

Impulsreferat auf der Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 27. Januar 2018 in Kassel

„Friedenssicherung sollte Aufgabe aller Medien sein“, meint Ulrich Teusch

veröffentlicht in rubikon vom 1.2.2018

https://www.rubikon.news/artikel/das-erste-opfer-eines-krieges-ist-die-wahrheit

 

 

Karin Leukefeld: „Was unseren Blick auf den Syrien-Krieg trübt“

Ungehaltenes Impulsreferat <die Referentin war erkrankt > für die Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 27. Januar 2018 in Kassel | veröffentlicht in rubikon vom 1.2.18

„Statt die politische Macht zu kontrollieren, statt Unrecht, Lüge und Heuchelei aufzuzeigen, begleiten die Medien wie Kriegstrommler die neuen Beutezüge der westlichen Welt“, meint Karin Leukefeld.

https://www.rubikon.news/artikel/was-unseren-blick-auf-den-syrien-krieg-trubt


 


 

Jörg Becker : Wie die Public-Relations-Industrie mitregiert

Vortrag auf der IALANA-Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 28.Januar 2018,

veröffentlicht in NachDenkSeiten vom 02.02.2018

http://www.nachdenkseiten.de/?p=42234


 


 

Wikipedia regulieren? Tja, wenn Sie betroffen wären… (Bericht zum Beitrag von Markus Fiedler)

Gäbe es über jeden Bürger einen Personenartikel auf Wikipedia, wäre schlagartig klar, welche Macht von der amerikanischen Foundation ausgeht. Wer schreibt, wer löscht, wer entscheidet, was drin steht? Markus Fiedler drehte zwei Filme über Meinungsmanipulation durch Wikipedia. Auf der Medientagung IALANA im Januar in Kassel erläuterte er, warum er Transparenz und Regulierung fordert.

Von Ulrike Sumfleth | aus NachDenkSeiten vom 4.2.18 | http://www.nachdenkseiten.de/?p=42220

 


 

Friedhelm Klinkhammer: „Öffentlich-rechtliche Massenmanipulation“

Impulsreferat auf der Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 28. Januar 2018 in Kassel

„Es gibt für den Bürger keinerlei rechtliche Handhabe, die öffentlich-rechtlichen Anstalten zur Einhaltung der gesetzlichen Grundsätze zu verpflichten“, stellt Friedhelm Klinkhammer fest. Wo kämen wir da auch hin? | veröffentlicht in rubikon vom 31.1.2018

https://www.rubikon.news/artikel/offentlich-rechtliche-massenmanipulation

 

 

Albrecht Müller: „Wie können wir uns gegen eine Manipulation unserer Einstellungen, Überzeugungen und Meinungen schützen?“

Beitrag auf der IALANA-Tagung mit dem Thema „Krieg und Frieden in den Medien“ in Kassel am 27.1.2018

veröffentlicht auf NachDenkSeiten vom 2.2.2018

http://www.nachdenkseiten.de/?p=42216#more-42216


 

 

Volker Bräutigam: „Können wir uns wehren?“

Impulsreferat auf der Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 28. Januar 2018 in Kassel

„Was nützen Programmbeschwerden?“, fragt sich und uns Volker Bräutigam. Und liefert die Antwort gleich mit | veröffentlicht in rubikon vom 31.1.2018

https://www.rubikon.news/artikel/konnen-wir-uns-wehren

 

 

 

Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke zu den Chancen „alternativer“ Medien und

der Frage „Was tun?“

Impulsreferat auf der Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 28. Januar

2018 in Kassel

 

veröffentlicht am 28.1.2018 in rubikon

 

<https://www.rubikon.news/artikel/ist-die-welt-uberhaupt-noch-zu-retten>