Donnerstagnacht (27.10.16) stimmte in New York die überwältigende Mehrheit der Staatengemeinschaft im Ersten Ausschuss der UN-Generalversammlung für die Aufnahme von Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot noch im Jahr 2017.

123 Staaten votierten für Resolutionsentwurf L.41 und somit für das Mandat, bereits im März, Juni und Juli eine entsprechende UN-Konferenz einzuberufen. 38 Staaten, angeführt von Russland, den USA und  den meisten NATO-Staaten stimmten dagegen, 16 Staaten enthielten sich der Stimme. Hier das Abstimmungsergebnis im Einzelnen (pdf).

http://www.icanw.de/neuigkeiten/vn-mehrheit-setzt-verhandlungen-zum-atomwaffenverbot-durch/

Zuvor hatte das Europaparlament mit großer Mehrheit (415 | 124 | 74 ) die EU-Regierungen aufgefordert,  in der Generalversammlung die Reolution L.41 zu unterstützen.

beschluss eu-parlament zu L.41