alt

Friedensbewegung 2016

Weltnetz-TV hat Aufnahmen aus verschiedenen Städten zum Ostermarsch 2016 zusammengestellt. Hier der Link zu Youtube

https://www.youtube.com/watch?v=e8TMqsUh5D4

Einladung  zur 3. Aktionsberatung einer Demonstration im Herbst 2016

                         am 09.04. von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr nach Kassel in das Stadtteilzentrum 

                         Vorderer  Westen,   Elfbuchenstraße 3

Auf dem Friedenstreffen am 14.02. in München wurde von über 50 Anwesenden vereinbart, intensiv in die Planung einer bundesweiten Demonstration im Herbst einzusteigen und ein weiteres Treffen zur Vorbereitung durchzuführen.

Dieses sollte durch den eingesetzten (vorläufigen) Organisationsauschuss vorbereitet werden. Dieser hat sich zu einer Telefonkonferenz „getroffen“ und möchte Euch einladen zur nächsten Aktionsberatung.

Am 19./20.Februar  fand in Leipzig die 13. Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden statt unter dem Motto  "Kalter Krieg in Europa ? - Herausforderungen an eine gemeinsame Friedenspolitik in Europa - Handlungsoptionen für die Friedensbewegung"

flyer mit programm 13. strategiekonf

Hier ein Bericht von der Konferenz:

Europäische Herausforderungen - Strategiekonferenz der »Kooperation für den Frieden« in Leipzig  Von Sönke Hundt – junge Welt vom 24.2.16

Die »Kooperation für den Frieden«, ein Zusammenschluss von etwa 60 Organisationen, Netzwerken und Initiativen der deutschen Friedensbewegung, hatte für das vergangene Wochenende zu ihrer zweitägigen Strategiekonferenz nach Leipzig geladen. Sie fand zum 13. Mal statt. Rund 100 Teilnehmer waren gekommen.

https://www.jungewelt.de/2016/02-24/059.php

Dokumentation der Konferenz

Die Redebeiträge sind auf Video zugänglich

Fotos unterhttp://www.koop-frieden.de/sub/strategiekonferenz-2016-in-leipzig/dokumentation.html:

Fotos unter

https://www.flickr.com/photos/friekoop/albums/72157664850542542
 

Andreas Buro ist tot  - 15.8.1928 – 19.1.2016

Ein großes Friedensherz hat nach 87 Jahren aufgehört zu schlagen. Einer der Mentoren der Friedensbewegung ist von uns gegangen.

Andreas Buro war seit dem Ende der 50 Jahre in der Friedensbewegung aktiv, die Ostermärsche sind seit ihrem Beginn mit seinem Namen verbunden, sowie unzählige große und kleine Aktionen. Er war bei den großen Demonstrationen in den 80 Jahren führend dabei und bis zu seinem Tode in der Friedeninitiative im Taunus seiner Heimat aktiv. Seine wissenschaftlichen Arbeiten, seine theoretischen Überlegungen und sein praktisches Wirken haben viele Friedensbewegte ganz unterschiedlicher politischer und sozialer Coleur über Jahrzehnte beeinflusst, ja geprägt. Ein undogmatischer Linker – so seine eigene Bezeichnung – der mit großer Ausstrahlung auf viele wirkte.

Inspirierend hat er bei den Entwicklungen vielfältiger Überlegungen für die zivile Lösung von Konflikten mitgedacht und diese erarbeitet. Entsprechende Dossiers der Kooperation für den Frieden werden auf immer mit seinem Namen verbunden sein. Bis zuletzt entwickelte er Überlegungen für eine friedliche Lösung des Projekts: „Ukraine - Brücke zwischen Ost und West - Kampagne für Kooperation.“ Diese Initiative war eine seiner letzten intensiv verfolgten Überlegungen.

Andreas Buro war ein Mensch der Diskussion und des Gespräches, des Miteinanders und des gegenseitigen Lernens. Er wird uns allen fehlen. Wir werden ohne ihn in seinem Sinne weiter arbeiten müssen.

Reiner Braun

 

Konsens des Treffens der Friedensbewegung am 08.01.2016 in Berlin: Schluss mit Krieg und Terror !

Die zahlreichen Aktionen der Friedensbewegung gegen den Beschluss des Bundestages, die Bundeswehr in einen weiteren Kriegseinsatz in Syrien zu schicken, war Anlass für ein Treffen von mehr als 50 VertreterInnen der Friedensbewegung am 8.1. in Berlin.

Antikriegsinitiativen beraten im Januar über Ziele, Aktionen und Bündnispolitik. Ein Gespräch mit Tobias Pflüger

Am 8. Januar treffen sich in Berlin Akteure verschiedener Friedensbündnisse. Was erwarten Sie?

Es muss dringend mehr passieren. Ich hoffe auf möglichst klare Verständigung über Aktionen im Jahr 2016, besonders gegen den Syrien-Einsatz der Bundeswehr, der jüngst im Hauruck-Verfahren beschlossen wurde. Die schnellen Reaktionen darauf haben gezeigt, dass Friedensorganisationen und die Partei Die Linke gemeinsame Proteste auf die Beine stellen können. Nun müssen wir zusammen den Widerstand verstärken und breit organisieren.

weiterlesen: 

http://www.imi-online.de/2016/01/03/die-soziale-mit-der-friedensfrage-verbinden/

 

IMI-Standpunkt 2015/046 | Tobias Pflüger (16. Dezember 2015)

http://www.imi-online.de/2015/12/16/krieg-und-frieden-zum-jahreswechsel-201516/

Zum Seitenanfang