alt

Diskussion mit Rolf Mützenich (SPD), Dr. Andreas Heinemann-Grüder (Friedensgutachten 2014) und Reiner Braun (Kooperation für den Frieden)

26.08.2014    18:00 -20:00 ver.di-Haus , Berlin, Köpenickerstr. 30

75 Jahre nach dem deutschen Überfall auf Polen, dem Beginn des Zweiten Weltkriegs, belastet der Konflikt über die künftige Ausrichtung der Ukraine und die Annektion der Krim durch Russland die Beziehungen zwischen Russland, der EU und der NATO. Alte und neue Feindbilder werden geschürt. Bedrohungsszenarien auf beiden Seiten behindern eine friedliche Konfliktregelung.

Sicherheit und Frieden in Europa sind aber nur möglich, wenn die beiderseitigen Sicherheitsinteressen anerkannt und zur Grundlage einer Verständigung gemacht werden. Welche Möglichkeiten gibt es, den Konflikt zu bewältigen? Welches Konzept europäischer Sicherheit mit Russland ist auf Dauer tragfähig? Diese Fragen stehen zur Diskussion in dieser Folge der ver.di-Veranstaltungsreihe sicht.weisen.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zum Seitenanfang