alt

In 3sat wird morgen abend  erstmals ausgestrahlt ein 45 min Film zur Vorgeschichte des NSA-Skandals.

Die Autoren Katja und Clemens Riha dringen tief ein in das Dickicht der Überwachung in Deutschland, filmen in ehemaligen Überwachungsräumen der Postämter und an historischen Orten wie dem Teufelsberg in Berlin, sprechen mit ehemaligen US-Botschaftsvertretern und NSA-Spezialisten der Stasi, mit Bespitzelten und mit Akteuren – wie dem ehemalige Bundeswehrsoldat Thomas M., der nichts Schlimmes an seiner Tätigkeit finden kann: der Staat muss doch schließlich wissen, was seine Bürger denken. „Kulturzeit-extra: Land unter Kontrolle“ zeigt eines überdeutlich: Die heutige Tätigkeit der NSA in Deutschland ist nur die Fortsetzung der jahrzehntelangen Arbeit der alliierten Geheimdienste – nun mit digitalen Mitteln.

 

Zum Seitenanfang